Principium reddendae rationis


“Die Ros’ ist ohn warumb
sie blühet weil sie blühet
Sie achtt nicht jhrer selbst
fragt nicht ob man sie sihet.”

“La rosa es sin porqué
florece porque florece
a ella misma no presta atención
no pregunta si se la mira”.

(Angelus Silesius; Peregrino Querubínico)

Responde Heidegger:

“Der Mensch lebt im Unterschied zur Rose vielfach so, daß er
nach dem schielt, wie er in seiner Welt wirkt, was sie von ihm
hält und verlangt. Aber auch dort, wo solches Schielen unterbleibt,
können wir Menschen nicht die Wesen sein, die wir sind,
ohne daß wir auf die Welt achten, die uns bestimmt, in welchem
Achten wir zugleich auf uns selbst achten. Dessen bedarf die
Rose nicht. Von Leibniz her gedacht, heißt dies: Damit die Rose
blüht, braucht sie nicht die Zustellung der Gründe, darin ihr
Blühen gründet. Die Rose ist Rose, ohne daß ein reddere
rationem, ein Zustellen des Grundes, zu ihrem Rose-sein gehören
müßte.”

(Martin Heidegger; El principio de razón)

Anuncios
Esta entrada fue publicada en Alegría, Amor, Nada, Orar, Pensamiento. Guarda el enlace permanente.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s